• Kati

Crazy Times - wie Du Deine Emotionen mit ätherischen Ölen unterstützen kannst


Ihr Lieben,


Ihr kommt heute in den Genuss, unseren allerersten Heilkunstwerk Blog Beitrag zu lesen und wir starten direkt mit einem Thema, das uns sehr am Herzen liegt - es geht um unsere Emotionen.


Was sind eigentlich Emotionen? Emotionen sind ein psychophysiologisches, auch psychisches Phänomen, das durch die bewusste oder unbewusste Wahrnehmung eines Ereignisses oder einer Situation ausgelöst wird (Quelle: Emotion – Wikipedia).


Die Ereignisse zur heutigen Zeit, die ganze Situation auf der Welt, in unserem Land und bei uns zu Hause, können uns ordentlich zusetzen. Wir alle erleben eine Ausnahmesituation, die einige von uns an die persönliche Belastungsgrenze bringt. Ich möchte Euch heute einige Möglichkeiten aufzeigen, wie Ihr Euch und Eure Lieben mit den ätherischen Ölen von dōTERRA ganz natürlich und effektiv unterstützen könnt.


Verneble ätherische Öle und die Welt um Dich herum kann sich verändern


Das Vernebeln von ätherischen Ölen mittels eines Aromaöl-Diffusers ist eine einfache und sichere Art, unsere Emotionen positiv zu beeinflussen. Stellt Euch einfach mal folgendes Szenario vor: ihr wacht morgens auf, die Nacht war zu kurz, ihr fühlt Euch gerädert und in keinster Weise motiviert, Euch überhaupt aus dem Bett herauszubewegen. Anstatt jetzt in dieser negativen Energie in den Tag zu starten, gebt Ihr ein paar Tropfen Wildorange, Zitrone oder Bergamotte in Euren Diffuser, schmeißt ihn an und lasst Euch von den erhebenden und energetisierenden Aromen verwöhnen. Für einen extra Energiekick gebt ihr noch ein, zwei Tropfen Pfefferminzöl in Eure persönliche Gute-Laune-Mischung hinzu und startet erfrischt, motiviert und voller positiver Energie in den Tag. Ich verneble morgens super gerne die Kombination aus Wildorange und Pfefferminze und ein all time favourite ist für mich auch die "erleuchtende Mischung dōTERRA Arise".

Anderes Szenario: ein langer, stressiger und frustrierender Tag. Deine nicht zu Ende gehen wollende To-do-Liste konntest Du nicht abarbeiten, zu viel Chaos, Homeschooling, streitende Kids, wachsende Wäscheberge und Gedankenchaos. Du bist erschöpft, genervt und alles was Du Dir wünschst ist - Deine Ruhe! Chill Out und Kopf hoch - suche Dir beruhigende Öle, wie z.B. Lavendel, Zedernholz oder römische Kamille aus und gebe sie in Deinen Diffuser. Während sich die entspannenden Aromen in der Raumluft verteilen, fährst Du endlich runter und kannst Dich nach einem crazy Tag endlich entspannen.


Seht Ihr, wie easy es ist, die Kraft der Düfte gezielt und ganz individuell für Dich und Deine Bedürfnisse einzusetzen? Da jedes ätherische Öl eine ganz eigene chemische Zusammensetzung hat und jeder Mensch, eine ganz persönliche Körperchemie besitzt, hat nicht jeder die exakt selbe Reaktion auf das Einatmen eines Aromas. Trotzdem gibt es ätherische Öle, die generell bestimmte Eigenschaften besitzen: sie können beruhigend, entspannend, erdend oder energetisierend sein.


Wie das funktioniert? Check this out - die Aromen der ätherischen Öle gelangen über die Raumluft in unsere Nase und werden dort über den Riechnerv direkt in einen Teil unseres Gehirns transportiert, der sich "limbisches System" nennt. Dort werden nicht nur unsere Emotionen verarbeitet, sondern auch unsere Erinnerungen abgespeichert. Daher verbinden wir auch mit einigen Gerüchen bestimmte Menschen, Situationen oder Orte. Das können sowohl positive, als auch negative Verbindungen sein. Mich erinnert z.B. der "Duft" von Trüffel an einen Kroatienurlaub mit meinen Mädels, in dem wir es einfach übertrieben haben, was den Konsum von Trüffel in jeglicher Form angeht. Seither kann ich Trüffel weder riechen, noch essen und tatsächlich bekomme ich bereits beim Schreiben dieser Zeilen ein flaues Gefühl im Magen.

Auf der anderen Seite liebe ich den Duft von Zitronengras, denn er erinnert mich an einen wundervollen Thailand Urlaub mit wundervollen Menschen an meiner Seite.


Somit ist es total logisch, dass wir ganz bewusst unsere Emotionen mit Aromen beeinflussen können und das sogar innerhalb weniger Minuten.


Ihr braucht dafür nicht einmal einen Aromaöl Diffuser - ok, DAS nehme ich zurück, denn Aromatherapie ohne Diffuser macht wirklich nur halb so viel Spaß, wir besitzen mittlerweile sieben zauberhafte Vernebler im Haus und einen im Auto - ihr könnt auch ganz einfach ein Fläschchen öffnen und daran riechen, einen Tropfen Öl in Eure Handflächen geben, verreiben und tief aus den Handflächen inhalieren.


Natürlich könnt Ihr die Öle auch äußerlich auf Eure Haut auftragen, oder auf ein Lavastein Armband, oder oder. Das Einzige was wirklich zählt ist: Nutzt Eure Öle! Und falls Ihr noch keine Öle zu Hause habt: besorgt Euch Öle! Ätherische Öle sind eine Investition in Euer emotionales und körperliches Wohlergehen.

Für die Einen heißt es: "but first coffee" - für mich hingegen heißt es: "but first oils"

Tatsächlich läuft bei uns zu Hause morgens erst der Diffuser und dann die Kaffeemaschine, denn von der Wirkung des Diffusers profitieren auch meine Kids, die für Kaffee noch zu jung sind und mein Mann, dem kein Kaffee schmeckt (diese Tatsache kann ich übrigens selbst nach 12 Jahren Beziehung nicht so richtig akzeptieren).


Auch meine kleinen, wunderbaren "Oilkids" lieben ihre Ölchen und Diffuser und packen sie auch immer ganz behutsam in ihre Köfferchen ein, wenn es in den Urlaub oder zur Übernachtungsparty bei der Omi geht. Hier fällt mir direkt ein Dialog zwischen mir und meinem älteren Sohn ein, den wir letzte Woche am Tag vor seinem fünften Geburtstag geführt haben. Wir waren mit den Kids auf dem Spielplatz und als es wieder nach Hause gehen sollte, haben mein älterer Sohn und ich einen anderen Weg zu unserem Auto gewählt, als mein Mann und mein jüngerer Sohn. Die beiden waren schneller am Auto als wir und waren bereits eingestiegen und fuhren los. Mein Sohn war ganz schockiert, dass unser Auto ohne uns losfährt, ich wollte ihm erklären, dass mein Mann es nur wendet, damit wir direkt losfahren können, sobald auch wir am Auto angekommen sind. Wisst Ihr, worüber sich mein schockiertes Kind in diesem Moment die größten Gedanken gemacht hat? Achtung, O-Ton P. 4 Jahre:

"Mama, wenn Papa und C. jetzt ohne uns nach Hause fahren, dann müssen wir ja hier draußen schlafen. Und hier haben wir gar keinen Diffuser und meine Öle habe ich auch nicht dabei".

Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, wie unfassbar gerührt und stolz ich in diesem Moment war. Mein kleiner großer Bub macht sich in so einer Situation um nichts anderes Gedanken, als um seinen Diffuser und seine Ölchen, ist das nicht herzig? Ganz die Mama, das darf an dieser Stelle einfach mal gesagt sein.


Kinder können fantastisch auf Aromen reagieren, sie suchen sich oft ganz intuitiv die Öle aus, die sie bei ihren aktuellen Themen unterstützen können. Und doch ist es immer wieder faszinierend, dass jeder Mensch auf seine eigene Art und Weise auf ein Aroma reagiert, was an unserer ganz individuellen Körperchemie liegt. Ein kleines Beispiel: mein zweijähriger Sohn fährt total auf hawaiianisches Sandelholz ab und dieses Öl ist mittlerweile DIE Geheimwaffe, wenn nichts anderes mehr hilft. Er ist in einem ziemlich wilden Alter ist, seine Gefühle spielen hin und wieder verrückt, und von einer Sekunde auf die andere wird aus unserem liebevollen und lustigen Bub, ein zorniger und schreiender Bub, der selbst nicht weiß, was gerade mit ihm passiert. Ich bin in solchen Momenten mittlerweile wirklich ruhig und total bei mir und wisst Ihr auch warum? Ich weiß genau, zu welchen Ölen ich greifen muss, um meinem crazy Herzbuben zu helfen. Also wähle ich hin und wieder hawaiianisches Sandelholz aus, denn es wirkt entspannend und beruhigend, fördert die Harmonie, hilft Spannungen abzubauen und kann dabei helfen, Emotionen auszugleichen. Ja, ja und nochmals ja - bei unserem Kleinen kann ich das genau so unterschreiben.

Mein Großer hingegen, lässt sich von dem wunderbar warmen, weichen, holzigen und umhüllenden Aroma des hawaiianischen Sandelholzöls so überhaupt nicht beeindrucken. Nada. Niente. Wenn er einen schwierigen Tag hat und nicht weiß, wohin er seine Gefühle und Emotionen stecken soll, zieht er sich in sein Zimmer zurück und versprüht sein "Alles ist Gut" Spray im Zimmer. Dieses Spray hat er sich selbst gemacht, es besteht aus folgenden Ölen:

Spearmint, dōTERRA Elevation, dōTERRA Citrus Bliss und er sagt, es rieche wie frische Croissants vom Bäcker.


Jetzt seid Ihr an der Reihe! Spielt mit Euren Ölen, probiert verschiedene Aromen in verschiedenen Situationen aus und schaut, was sie mit Euch machen. Öffnet ein paar Fläschchen, riecht an ihnen, mischt zusammen, was sich gut anfühlt. Es gibt hier kein Richtig oder Falsch. Es gibt nicht DAS ultimative Öl, das bei jedem für genau die eine spezielle Situation wirkt. Seid phantasievoll und mutig und ihr werdet sehen - Wunderbares kann geschehen!


Wir sollten unseren Emotionen die Erlaubnis geben, mit uns im Flow zu sein


Unsere Emotionen sind ein Teil von uns und wir dürfen sie annehmen, ganz egal, ob sie positiver oder negativer Art sind. Niemals sollten wir unsere Emotionen unterdrücken, oh nein - wir sollten nicht an ihnen festhalten, sondern ihnen die Erlaubnis geben, mit uns im Flow zu sein. Von Herzen empfehle ich Euch, Eure Öle zu nutzen, wenn Ihr sie zu Hause habt. Von Herzen wünsche ich mir, dass Ihr Euch bei uns meldet, wenn Ihr noch keine Öle zur Hand habt und gemeinsam werden wir herausfinden, welche Öle bald bei Euch zu Hause einziehen dürfen, um Eure Welt verbessern zu dürfen!


Hasta Luego, Eure Kati
















507 Ansichten2 Kommentare